Forum für die kritische Würdigung
Forum for critical appreciation
Forum pour une appréciation critique
Foro de apreciación critíca
Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 06:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2011, 11:28 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Salzburger G'schichten

Eine spontane" Fahrt zum Hause der Natur in Salzburg (Weil ich ein "Pickerl" für die österreichischen Autobahnen von der Permakultur auf meine Windschutzscheibe "gebebbt" bekommen hatte)

Nach zwischenzeitlich einjähriger Amnesie war mir das Laborbuch Mexiko 1953 wieder eingefallen.

Am Montag angerufen, Scanmöglichkeit zugesagt bekommen, am Mi. 8:30 vor der Eingangstür.

Begrüßt vom Leiter der Abteilung Biodiversität.

Ich hatte mich auf stundenlanges Scannen eingerichtet und erwartete einen anstregenden Tag bei blauestem Himmel im Haus der Natur neben dem Mönchberg unter der Festung Hohensalzburg an der Salzach.

Aber die Heinzelfrauen vom Haus der Natur hatten schon gemacht was von mir nur gedacht.
Das Laborbuch war schon bereit auf einem USB-Stick zum Kopieren !

Ein unglaubliches Erlebnis, wenn ich mir vergegenwärtige, mit welchen Mühen und gegen welche Hürden und unter welchen Hindernisse sonst France-Dokumente öffentlichkeitsverfügbar gemacht werden müssen.

Weitere drei (Reise)Tagebücher von Annie habe ich auch noch studiert und von ihnen wurden durch hilfsbereite Mitarbeiter auszugsweise Scans gemacht, die demnächst ins Forum kommen.

Für diejenigen, die die vielen verschlungenen Wege des Nachlasses einmal verfolgen wollen, - auch um evtuelle Fundorte weiterer Dokumente aufzuspüren: im Haus der Natur wurde früher wohl mal der Nachlaß zwischengelagert und der Gründer des Hauses der Natur und ein weiterer Professor der Einrichtung haben ihn in der Hand gehabt. Die Uni-Bibliothek und die Naturwissenschaftliche Fakultät könnten auch noch beteiligt gewesen sein.

Um 11 Uhr war ich dank der tatkräftigen Vorarbeit fertig und hatte Zeit, ins 10 Km entfernte Oberalm zu fahren, zum Grab der France's.

wird fortgesetzt ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2011, 20:48 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
In Oberalm bin ich auf Vorschlag von Herrn Pichler aus Linz (dem Überbringer des Nachlasses der Frances von Roth, Kanada, zum Landesmuseum Linz) erstmal direkt Schlag 12 zur Mittagszeit ins Amtszimmer des Bürgermeisters ohne Vorwarnung eingefallen und habe ihn von seiner Mittagspause abgehalten.

Er war durch einen Brief von Herrn Pichler schon in Kenntnis gesetzt worden, daß es einen "France-Fanclub" gibt, der um den Zustand und die Pflege des Grabes zweier - früher - berühmter Wissenschaftler besorgt ist, die in seinem Amtsbezirk beigesetzt sind.

An der Rückseite befindet sich das Grab

Bild


Herr Pichler kümmerte sich bisher um das Grab, er zahlt die Grabmiete von 360 Euro immer für jeweils 10 Jahre und eine Bekannte von ihm pflegt das Grab.

Ansonsten gibt es keinen, der das Grab erhält. Wenn er in den nächsten Jahren keinen Nachfolger hat/findet, wird das Grab entsorgt werden.

Der Bürgermeister = die Gemeide ist nicht abgeneigt, die Grabmiete zu übernehmen, die Pflege aber kann nur Ehrenbürgern des Ortes zukommen.

Wenn die Gemeinde die Grabmiete übernimmt, dann ist die Gewähr gegeben, daß es nicht mehr "vom Leben und Tod" einer einzelnen Person abhängt, ob es noch eine "augenfällige" Erinnerung an die ehemalige Existenz eines ehemalig berümten Wissenschaftlerehepaars gibt.

Herr Pichler hält auch gerne in Oberalm einen Vortrag darüber, welche bedeutenden Personen die Gemeinde die Ehre hat zu beherbergen, wenn es der Übernahme der Verantwortung dienlich ist.

Ich finde, z.B. die Permakultur Österreich könnte die Grabpflege übernehmen.

Wenn die Stiftung France tatsächlich Realität werden sollte, könnte sie auch dafür Sorge tragen, daß das Grab erhalten wird - auf welche Art auch immer.


Na ja, und auf dieser Webseite

http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Oberalm

führen diese Links

Persönlichkeiten mit Bezug zur Gemeinde
Raoul Heinrich Francé (* 20. Mai 1874 in Wien; † 3. Oktober 1943 in Budapest)
Francé, eigentlich Rudolf Franze, war Botaniker, Mikrobiologe und Naturphilosoph. Er liegt gemeinsam mit seiner Frau Annie Francé-Harrar hier begraben.
Annie Francé-Harrar (* 2. Dezember 1886 in München; † 23. Jänner 1971 in Hallein)
Die Schriftstellerin und Naturforscherin verbrachte ihre letzten Jahre im Tennengau und liegt gemeinsam mit ihrem Mann Raoul Heinrich Francé hier begraben.

ins Leere. Vielleicht können wir ihnen mal ein paar funktionierende URL's spendieren.


wird fortgesetzt ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2011, 06:33 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 598
Gut Winfried. Wir verfolgen gebannt deine G'schichten und eines Tages werde ich die beiden dort besuchen.

Gruß
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Fr 2. Dez 2011, 18:32 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Weiter dann zum 100 Meter Luftline entfernten Grab ..

Machen wirs spannend.

Hier ein riesiges Foto der Kirche an deren Mauer das Grab liegt

Bild Kirche riesig

Vom runden Fenster senkrecht nach unten hinter der Hecke befindet sich das Grab.

Ein kleiner Friedhof mit einer doch hervorgehobenen Lage des Grabes an der Kirchenmauer.

Das Grab steht an einer gewissen exponierten Lage an der Kirchenmauer.

Hier also der heutige Zustand des Grabes zum ersten Mal in Farbe

Bild groß

Der Schöpfer des Grabsteines lebt heute noch in der Nähe von Linz: Prof. Wilhelm Kaiser
Er ist schon sehr alt (91 J.) und nicht mehr gut kommunikativ.
Daher habe ich einige Male mit seiner Frau telefoniert.
Sie sind zwar nicht im Besitz von Originaldokumenten aber sie waren oft zu Besuch bei Annie in Salzburg, hatten eine enge persönliche Beziehung zu ihr.
Rene Roth und Pierre France haben sie auch besucht.

Wenn man sich erstmal an die Form der zwei Quader gewöhnt hat gewöhnt hat und persönlich davor steht, wirken sie weniger gewaltig als auf dem Bild.

Eine gewisse Schieflage hat der Grabstein schon bekommen nach über 40 Jahren.

Bild groß

Hätte schon gerne eine bessere Aufnahme gemacht aber mehr hat meine Kamera nicht hergegeben.
Das Licht war zwar gut aber die Sonne war auf der anderen Seite der Kirche und das Grab daher im Schatten.

Bild groß

Das Ägyptische Kreuz ist so massiv wie die zwei Steinquader und wird sicherlich noch etliche Jahre überstehen - wenn dafür gesorgt ist, daß der Platz auch weiterhin bezahlt wird.

Bild groß

Na, wie man seht, die Lithobionten sind auch fleißig an der (Grab)Steinarbeit ihrer Entdecker.

Bild groß

Was die Steinplatte die da an der rechten Seite liegt, wohl für eine Bedeutung hat ?
Fütterung der Lithobionten oder unachtsam von jemandem abgelegt ?

Bild groß

Die Bepflanzung

Bild groß

Na, und ich war auch da ..

Bild


Und jetzt aus der Historie des Grabes:

Begräbnis von Annie France Harrar

Bild groß

Anwesende Personen (Commentaires Madeleine Fauconnet)

Bild groß

Alexander Gerdeissen (Bruder) und Frau Tamele (?)

Bild groß

Fotos von Pierre France: (Datum ?)

Bild groß

Da stand der Grabstein schon schief und links war noch keine Steiplatte rumgelegen.

Bild groß

Die rechten zwei Gräber sind heute nicht mehr vorhanden.

Und jetzt der nächste Besucher bitte ..


wird fortgesetzt ..


The BOBCATS "Big Noise From Winnetka"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Mi 7. Dez 2011, 16:56 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Ein "Besuchseffekt:

Der Bürgermeister von Oberalm, wo das Grab der France's liegt, hat Herrn Pichler (der die Grabgebühr und Pflege bisher bezahlt hat) geschrieben, daß für die nächsten 10 Jahre die Gemeinde die Grabgebühren von ca. 240 Euro übernimmt. Für die Grabpflege, die nur Ehrenbürgern zukommt, müssen aber andere sorgen. Herr Pichler wird diese Pflege weiterhin bezahlen bis sich Nachfolger finden (die aus dem "France-Fanclub" stammen sollten, z.B. Stiftung France oder Permakultur Österreich)

Vielleicht kann man irgendwann an geeigneter Stelle (Rathaus?) eine Info über die France's plazieren ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Do 8. Dez 2011, 21:35 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Warum das Grab erhalten werden muß

Solange die Erkenntnisse der France's noch nicht Allgemeingut der Menscheit geworden sind und ihr gesamter Wissensschatz noch nicht vollständig gehoben, gesichert und der Menschheit öffentlich zugänglich gemacht worden ist, darf auch nicht ihr gemeinsames Grab als "ewige" steinerne Erinnerung "einfach so" verschwinden.

Nur weil vielleicht die Gemeinde nicht weiß welches - ehemals ? - berühmtes Wissenschaftlerehepaar sie auf ihrem kleinen "unbedeutsamen" Friedhof die Ehre hat zu beherbergen.
Oder weil vielleicht "jemand" vergessen hat oder nicht auf die Idee gekommen ist, die 24 Euro Jahresgebühr für die Grabmiete zu bezahlen.

Nur die Lithobionten

Bild siehe

und die Steinlaus dürfen daran nagen - und nicht der Baggerzahn (2), (3).

Man mag meinen, mit 40 bzw 70 Jahren seit der "Grabsteinlegung" sei genug Zeit für die persönliche "ehrende Erinnerung" vor Ort vergangen.
Ich glaube aber nicht, daß in dieser "langen" Zeitspanne viele "Gedenkende" vorbeigekommen sind.

Alle, die noch die Entdeckung der France's vor sich haben, sollen auch in Zukunft noch die Möglichkeit haben der "Spur der Steine" nachzugehen

Nun, der Bürgermeister der Gemeinde weiß ja jetzt Bescheid und die nächsten 10 Jahre wird noch "Ruhe am Grab" sein.

Hoffen wir, daß sich in Zukunft auch alles andere noch glücklich findet ..


Ideen

Auslegen eines "Gedenkbuches" in das der Besucher sich mit Namen und Gedanken eintragen kann (so wie ein "Gipfelbuch" der Bergsteiger)

Und eine Möglichkeit, wo man mehr erfahren kann über Leben und Werk.

Ha !

Jetzt weiß ich wie man den "herrenlosen" Stein, der da links neben dem Grab sinnfrei herumliegt, sinnvoll nutzen kann.

Darauf ist der Internetanschluß in Stein gemeißelt:

Das ägytische Kreuz und http://www.Stiftung-France.de



wird fortgesetzt ..





Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 10:05 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Jetzt aber zur Pension Karlsperg auf der anderen Seite von Oberalm, in der Annie die letzten Jahre ihres Lebens verbracht hat.

Bild

Bild

Bild

Bild

War wohl zu ihrer Zeit nur ein einziges Gebäude.

Heute sind umfangreiche Wohngebäude dazugekommen und es wird immer noch mächtig gebaut.

http://www.schloss-kahlsperg.at/

http://www.schloss-kahlsperg.at/de/startseite.html

Der Dame vom Empfang sagte der Name Annie France-Harar nichts und ich glaube daß dort auch nichts mehr zu finden ist.
Eventuelle Recherchen müßten mit der Leitung des Hauses vorbereitet werden.

Daher habe ich nur Fotos gemacht vom alten ursprünglichen Gebäude mit Park.

Bild

.

Bild

.

Bild



wird fortgesetzt ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Mo 26. Dez 2011, 23:20 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Und da immer noch schönstes Wetter und der Tag noch nicht zu Ende war habe ich mir gedacht,
ich fahre auch nach Seewiesen am Attersee, wo Annie eine zeitlang gewohnt und gearbeitet hat.

Zwischendurch aber eine Mittagspause in der Umgebung von Oberalm.

Bild

Bild


wird fortgesetzt ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Salzburger G'schichten
BeitragVerfasst: Fr 30. Dez 2011, 10:02 
Offline

Registriert: Sa 12. Dez 2009, 18:31
Beiträge: 1212
Bis zum Wolfgangsee im Salzkammergut war das Wetter noch gut, aber auf dem Weg zum Attersee, der ja schon ein umfangreiches Gewässer ist, wurde es dann schlagartig nebelig, naß und dunkel.

So eine einsame, diesige, dämmrige, verwunschene und kurvige Straße bin ich lange nicht mehr gefahren.
Sherlock Homes aus Dartmoor läßt grüßen.

In Seewiesen war dann endgültig Schluß mit lustig.

Hier der Beweis:

Bild

Das hat mir dann weitere Erkundungen der Gegend vermiest und so habe ich dann die Rückfahrt angetreten über die Autobahn - Pickerl sei dank.

Bild

Hoffen wir, daß die Sache selbst sich nicht im Nebel verlieren wird, sondern im Gegenteil sich so sonnig erhellt, wie zu Beginn der Salzburger Reise.

Eine Fortsetzung findet sich - vielleicht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de