Forum für die kritische Würdigung
Forum for critical appreciation
Forum pour une appréciation critique
Foro de apreciación critíca
Aktuelle Zeit: Mi 20. Mär 2019, 02:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mo 2. Jan 2012, 11:44 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit der Physik des Lebens, insbesondere interessieren mich die Biophotonen. Diese sind mit ihrem kohärenten Verhalten ein guter Ansatz zur Erklärung lebender Organismen.

Für einen Einstieg, siehe: http://www.youtube.com/watch?v=n-ZR71Xokr0 (Bitte alle Teile 1-7 ansehen, da ansonsten unvollständig.)

Für mich sind Biophotonen (oder wie auch immer man das schwache, gespeicherte Licht nennen mag) eine gute Erklärung der Ausbildung von Formen der Lebewesen. Ich bin schon vor langer Zeit über das Buch "Pflanze und Kosmos: Grundlinien einer kosmologischen Botanik" von Ernst-Michael Kranich, ISBN: 978-3772516801 über diese Verbindung zum Sonnen-, Sternenlicht gestolpert.

Ob Licht, Biophotonen oder nicht - jedenfalls scheint mir wichtig, den Boden nicht nur biologisch oder biochemisch, sondern auch physikalisch zu betrachten. Denn hier warten spannende Einsichten auf ihre Entdeckung. Soweit ich mich entsinne, hat Raoul den Boden physikalisch nicht untersucht - eine Lücke?

Es wäre doch äußerst spannend, einen Humusboden und einen Industrieackerboden unter einen Photonenmultiplier zu legen und die Abstrahlung von Photonen zu messen. Was dieser Vergleich wohl hervorbringt?

Gruß
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2012, 17:17 
Offline

Registriert: Di 21. Dez 2010, 13:02
Beiträge: 51
Hallo Bernhard,

ein sehr interessanter und ernstzunehmender Ansatz, meine ich.

Kenne mich in der Materie noch zu wenig aus, aber ich glaube in die gleiche Richtung geht auch Wilhelm Reichs Orgon-Forschung, bzw. seine "deadly Orgone Radiation (DOR)", die aus dem Boden eliminiert werden muss, damit er volle Fruchtbarkeit entfalten kann !?

Gruß,
Hartwig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2012, 19:19 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
Ja, Reich beschreibt die richtige Beobachtung - aber mit falschen Schlüssen.

Auch Raoul Heinrich Francé beschreibt das, was Reich beschreibt. Raoul nennt es Plasma und die Wissenschaft dazu Plasmatik. Im gleichnamigen Buch werdet ihr fündig!

Der Bodenkundler Rusch ("Bodenfruchtbarkeit") beschreibt diese Vorgänge ebenfalls als Plasma.

Hier werden die gleichen Dinge von vielen Beobachtern beschrieben. Vielleicht kommt einer mal zum Punkt, ohne Interpretationen. Schade, daß Raoul nicht mehr unter uns weilt - es wäre eine illustre Runde.

Gruß
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2012, 19:28 
Offline

Registriert: Mi 10. Nov 2010, 15:38
Beiträge: 98
Wohnort: BRD
vielleicht ist irgendwo jemand der eine Synthese formulieren kann - die Synthese aus Rusch, France & France-Harrar und W. Reich !!!

Hat nicht V. Schauberger sowas schon gemacht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 06:42 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
Richtig! Es ist eine Freude, die originalen Texte (sic!) von Viktor Schauberger zu lesen, zum Beispiel "Das Wesen des Wassers". (Und nicht die Auslegungen der nachkommenden Autoren...)

Für eine Synthese, so befürchte ich, haben die Autoren den Kern dessen, was sie beobachten und beschreiben, noch nicht erreicht. Die Deutungen sind noch zu unterschiedlich.

Gruß
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 08:20 
Offline

Registriert: Di 21. Dez 2010, 13:02
Beiträge: 51
Dann ist ja die Frage, wie solch eine Erstarrung des Lebens (DOR nach Reich) aufgehoben werden kann - und wenn ich es richtig verstehe, kann man sich auf bio-physikalischem Weg über Mikroorganismen, Humus, etc. lange abmühen, solange die feinstoffliche Informationsbasis blockiert ist, oder wie ??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 11:10 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
Feinstofflichkeit ist ein für mich zu esoterisch belegter Begriff - der auch nur in die Irre führt. Da ist überhaupt nichts "feinstofflich".

Wer die Arbeit von Andrew Goldsworthy verfolgt - für einen Einstieg empfehle ich den Film "Rivers and Tides" - der bekommt eine Ahnung, daß ein Energiefluß dann Formen erzeugen kann, wenn die Energie "Schleifen" dreht.

Ein paar Bilder seiner Arbeit hier: http://www.google.com/search?q=andrew+goldsworthy&hl=en&prmd=imvnso&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=NCEET-yjJs_HtAak_LzmDA&ved=0CDsQsAQ&biw=1266&bih=632

Es geht also um Speicherung von Energie. Genau genommen, werden die Impulse elektromagnetische Wellen aufgespeichert - höchstwahrscheinlich im Bereich schwachen UV-Lichtes. Die Impulse erzeugen Formationen, wenn sie Materie im Kreis laufen lassen.

Bildlich ist sich das so vorzustellen: Du hast einen Fluß, also einen richtigen Fluß mit Wasser. Du wirfst jetzt Materie rein - irgendetwas Schwimmendes. Diese Schwimmkörper treiben jetzt mit dem Fluß davon. Geraten sie in einen Strudel = Kreisbewegungen, entsteht eine einfache Form.

Vor allem Nischen und Ränder am Flußufer erzeugen solche Wirbel.

So ähnlich funktioniert es mit uns Lebewesen. Wir bestehen und wachsen durch Verwirbelung und Aufspeicherung von Sonnenenergie. Je komplexer das Lebewesen, desto komplexer die innere Verwirbelung.

Tiere sind die komplexesten Lebewesen und sie strahlen deswegen folgerichtig wenige Biophotonen ab, weil sie diese Aufspeichern. Die Komplexität erwächst aus der Aufspeicherung.

Und hier sehe ich auch den missing link - die fehlende Verbindung - zwischen der Wichtigkeit des Bodenlebens für die Lebewelt. Denn der Aufbau von chemischen Humusstoffen allein ist nicht ausreichend, um die Entstehung von Leben zu erklären. Im Boden entsteht das erste Leben, weil es dort aufgepeichert wird. Von dort aus wird es weitergegeben - von Lebewesen zu Lebewesen. Und immer weiter verdichtet und konserviert wird, von Lebewesen zu Lebewesen.

Die Wichtigkeit von Humus und Bodenleben kann nur ins Bewußtsein der Menschen kommen, wenn sie diesen Vorgang verstehen.

Freundliche Grüße
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 11:16 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
zaunreiter hat geschrieben:
"Das Wesen des Wassers".


Das Wesen des Wassers in dem von Jörg Schauberger liebevoll die Originaltexte von Viktor Schauberger zusammengestellt wurden. ISBN 3-03800-272-0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 11:51 
Offline

Registriert: Mi 10. Nov 2010, 15:38
Beiträge: 98
Wohnort: BRD
es gibt einige Untersuchungen von Lili Kolisko
zum Thema "über die Wirksamkeit der kleinsten Entitäten."


das ist der Vater von A. Popp: Prof. Fritz-Albert Popp
http://www.youtube.com/watch?v=Ho1o4a7P ... re=related
mit der Regulationsdiagnostik.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Physik des Bodenlebens
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2012, 16:57 
Offline

Registriert: Di 21. Dez 2010, 13:02
Beiträge: 51
zaunreiter hat geschrieben:
Feinstofflichkeit ist ein für mich zu esoterisch belegter Begriff - der auch nur in die Irre führt. Da ist überhaupt nichts "feinstofflich".


Jaja, hast recht. Ich wollte damit auch eher Schwingungsenergie umschreiben, so wie sie in homöopathischen Potenzen enthalten ist und z.B. mit einem Orgon-Strahler ünertragen werden kann.

Meinen wir damit das gleiche ??

Gruß,
Hartwig


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de