Forum für die kritische Würdigung
Forum for critical appreciation
Forum pour une appréciation critique
Foro de apreciación critíca
Aktuelle Zeit: Sa 23. Mär 2019, 10:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vom deutschen Walde
BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 09:02 
Offline

Registriert: Sa 31. Jul 2010, 20:22
Beiträge: 600
Ich habe das Buch in der Zwischenzeit gelesen - und finde, es gehört mit zu den schönsten Werken von Francé, da er aus dem tiefsten Herzen über den Wald schreibt. Und dabei viele Details und Zusammenhänge nennt, die bisher weitgehend unbenannt sind.

Da ist das Detail, daß Schnecken die heimlichen "Pflanzer" von Pilzen sind. Indem sie die Hüte der Pilze verspeisen, ist ihr ganzer Körper mit den Sporen bepudert. Bei ihrer Reise durch den Wald sondern sie nun diesen Schleim ab und auf diese Weise ziehen sie eine Saatspur von durch den Schleim geschützter Pilzbrut durch den Wald. Schnecken sind als dafür verantwortlich, daß wir Waldpilze in rauhen Mengen genießen können. Auch bei den Walderdbeeren ist es ähnlich - die süßen Beeren sind für die Schnecken gedacht und wie die Pilzsporen bleiben auch die kleinen Nüsschen der Erdbeere (ja richtig, die Erdbeere ist eine Erdnuß [Sammelnuß]) am Schleim der Schnecke kleben und werden auf diese Weise ausgesät.

Ähnlich wie Eichhörnchen und Eichelhäher die Pflanzer der Bäume sind. Alles Ding in diesem Wald hat also seinen Sinn und Ordnung.

Francé beschreibt auch einen vierstufigen Frühling im Wald, gegeben durch die Lichtverhältnisse. Die erste Frühlingsstufe beginnt bereits mit der Wintersonnenwende - im Erdboden! Ab dem 25. Dezember. Dort erwachen mit der Sonnenwende die Bodenlebewesen und blühen so richtig auf. Es sind vor allem die Bodenalgen, welche die im Winter für sie guten Lichtverhältnisse (kein Laub) ausnutzen. Die Frühlinge sind wie folgt:

- Algen
- Blumen
- Sträucher
- Bäume

In dem Buch wird auch die Kleinlebewelt des Waldbodens, sowie die Unterschiede verschiedener Waldformen aufgezeigt.

Überhaupt sind die Lebenskreise und der Einfluß vor allem des Sonnenlichts sehr schön dargestellt. Des Weiteren sind viele Orte genannt, an denen er von seinen Wanderungen erzählt. An vielen dieser Orte war ich selbst schon auf Wanderschaft, was für mich einen hohen Wiedererkennungswert hatte.

Noch zwei Details: 1) Der Blattfall beginnt - im kleinen Maßstab - mit der Sommersonnenwende. 2) Bäume legen Fettreserven für den Winter an und von denen sie sich im Winter ernähren und im Frühjahr das Wachstum nähren. Dabei legen viele Bäume tatsächlich Fett als Reserve an, während vor allem die Harthölzer Stärke speichern. Meist im Mark oder hinter der Rinde.

Diese Beschreibung des Buches ist aus dem Zusammenhang gerissen - aber einen Ausblick geben auf dieses wirklich wunderschöne Buch.

Viele Grüße
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 17. Okt 2010, 17:51 
Offline

Registriert: Fr 6. Aug 2010, 10:30
Beiträge: 24
Lieber Zaunreiter,

auch ich finde das Buch "Vom Deutschen Wald" ein wunderbares Buch und eigentlich sollte es jeder gelesen haben.
Es ist einfach zu lesen und die Begeisterung von Raoul H. France´springt auch auf mich über.

Wie oft bei seinen Büchern ist auch die Verbindung zu anderen Themen als denen der Biologie für mich immer wieder
ein Genusss und für die heutige Zeit, in der es viel Spezialwissen aber wenig vernetztes Denken gibt, besonders wichtig.

Hier ist es unter anderem auch der Bezug zur Geschichte, mit den "Thingen" = Versammlungen im Wald und den
Bezug der Baumeister der Gotik auf den Baum als Vorbild.

Konsequenz für mich ist, daß es Gottesdienst ist, in die Natur zu gehen, um die Schöpfung zu ehren, egal ob als
Christ oder Atheist.

Gruß

Jochen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 7. Mär 2011, 22:04 
Offline

Registriert: Mo 7. Mär 2011, 15:40
Beiträge: 2
Hallo Jochen,

besser hätte ich es nicht in Worte fassen können.

"Konsequenz für mich ist, daß es Gottesdienst ist, in die Natur zu gehen, um die Schöpfung zu ehren, egal ob als
Christ oder Atheist."

Danke! Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und war komplett begeistert mit welchen Augen er den Wald sieht und die Dinge, die man nicht bewusst wahrnimmt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de